Wir leben von Gottes Liebe - wir feiern Gottes Liebe - wir geben Gottes Liebe weiter

Beerdigung

Haben Sie Fragen zu einer Beerdigung?Kerze

Ein Angehöriger von mir liegt im Sterben – kann ich den Pfarrer oder die Pfarrerin rufen?

Selbstverständlich, dafür sind wir ja da. Sie können uns direkt kontaktieren. Sie finden die Kontaktdaten auf unserer Internetseite. Wir kommen zu Gebet, zum Lesen des Wortes Gottes und zum Segnen der Sterbenden und ihrer Angehörigen. Manch einer ist dadurch zur Ruhe gekommen und konnte friedlich einschlafen. Scheuen Sie sich nicht, frühzeitig anzurufen und nicht bis zur letzten Minute zu warten.

Natürlich kommen wir auch, wenn Sie eine kleine Aussegnung am Sterbebett nach dem Verscheiden Ihres Angehörigen wünschen.

Ein Angehöriger von mir ist verstorben – wann muss ich den Pfarrer/ die Pfarrerin informieren?

Für die Veranlassung der Beerdigung und der dazugehörigen Trauerfeier wenden Sie sich bitte zunächst an den Bestatter Ihrer Wahl. Beides unterliegt bestimmten terminlichen Vorgaben. Der Bestatter bündelt in Ihrem Auftrag alle Termine und behält die Übersicht. In diesem Zusammenhang informiert er auch den zuständigen Pfarrer oder die zuständige Pfarrerin über den Sterbefall und handelt in Ihrem Auftrag auch den gewünschten Termin aus. Diesem können wir in aller Regel auch entsprechen. Übermittelt der Bestatter uns die entsprechenden Daten setzen wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung und machen einen Besuchstermin bei Ihnen aus.

Beerdigen Sie auch Menschen, die nicht der Evangelischen Kirche angehört haben?

Das Angebot einer kirchlichen Bestattung mit entsprechender Trauerfeier richtet sich natürlich zunächst an Personen, die unserer Evangelischen Kirche angehört haben. Sollte jemand Mitglied der Römisch-Katholischen Kirche gewesen sein, seine evangelischen Angehörigen wünschen aber eine evangelische Trauerfeier, so ist dies in Rücksprache auch möglich. Ähnliches gilt ausnahmsweise auch für Menschen, die aus der Kirche ausgetreten sind. Gerade im letzten Beispiel stellt sich aber die Frage, ob der Austritt aus der Kirche nicht den Willen zum Ausdruck bringt, ohne evangelische Begleitung bestattet zu werden.

Im Einzelfall lässt sich gewiss klären, was möglich und sinnvoll ist. Die seelsorgliche Begleitung von Trauernden steht immer im Vordergrund.

Was passiert mit den Menschen, wenn sie gestorben sind?

Niemand kann diese Frage eindeutig und letztgültig beantworten. Im Zentrum unseres Glaubens steht die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Deshalb glauben wir Christen und Christinnen nicht einfach an ein Weiterleben nach dem Tod, sondern an die Auferstehung von den Toten. Zu seiner Zeit wird Gott die Verstorbenen aus den Gräbern auferwecken und gleichzeitig Himmel und Erde erneuern. Dann wird alles Elend und alles Leid vorbei sein und die Welt wird so sein, wie Gott sie ursprünglich gewollt hat. Bis dahin werden sie in der Hand Gottes geborgen sein wie ein Kind, das friedlich in den Armen seiner Mutter oder seines Vaters schläft.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Dann wenden Sie sich gerne an mich, Pfarrer Marcus Tesch. Ich stehe Ihnen gerne für die gewünschten Auskünfte zur Verfügung.

Die Losung von heute

Der HERR verstößt sein Volk nicht um seines großen Namens willen.

1.Samuel 12,22

Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: Obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, auf dass ihr durch seine Armut reich würdet.

2.Korinther 8,9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier